01.11.2019

"Kollaboration mit Nazi-Deutschland. Eine Europäische Kontroverse

Konferenz


/ Collaborationism with Nazi Germany. A European Controversy"
Internationale Konferenz 7./8. Mai 2019 in Rom


Vom 7. bis 8. Mai 2019 fand die internationale Konferenz "Collaborationism with Nazi Germany. A European Controversy" an der Universität Sapienza in Rom statt, die das Moses Mendelssohn Zentrum in Zusammenarbeit mit der römischen Universität Sapienza organisiert.

Die Konferenz brachte Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler zusammen, die über Erscheinungsformen, Motive und Handlungsräume der europäischen Kollaboration mit den deutschen Besatzern diskutierten - auch in Bezug auf die Vernichtung der jüdischen Bevölkerung.

Dabei wurden Interessen, Motive und Strategien der Behörden, lokaler Militärverbände und einzelner Akteure in verschiedenen Ländern, wie etwa Frankreich, Skandinavien, Litauen, Polen, der Ukraine, Rumänien, Italien, Ungarn, Portugal, den Niederlanden und im ehemaligen Jugoslawien vorgestellt.
Kontakt im MMZ: Dr. Martina Bitunjac, E-Mail: mbitunja@uni-potsdam.de